PraxisLogo AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Praxis für ganzheitliche Tierheilkunde, Hundetraining & Sportausbildung

 Inh. Martina Fischer - Waldstr. 7 - 56653 Wehr

 

 

 

1. Geltung

  1. Die Geschäftsbedingungen sind für alle geschäftlichen Beziehungen zwischen dem Tierhalter und der Praxis für ganzheitliche Tierheilkunde, Hundetraining & Sportausbildung rechtsverbindlich. Abweichende Vereinbarungen, Bedingungen, Ergänzungen und Abstriche bedürfen ausschließlich der Schriftform.
  2. Für die Bereiche Tierheilpraxis, Hundetraining, Sportausbildung und Kurse ist jeweils ein separater Teilbereich, untergliedert in die Teile A, B, C, D, vorgesehen.
  3. Für den Shop unserer Praxis für ganzheitliche Tierheilkunde, Hundetraining & Sportausbildung gilt eine separate AGB, die diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen angefügt ist.

2. Terminvereinbarung

  1. Sämtliche Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn diese schriftlich (Briefpost, EMail, Telefax), persönlich oder telefonisch abgestimmt und bestätigt wurden.
  2. Aufgrund nicht vorhersehbarer Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kann es zu Verspätungen kommen. Kann ein Termin deshalb nicht pünktlich, wie im Vorfeld vereinbart, eingehalten werden, so ist der Tierhalter von uns, bzw. wir vom Tierhalter umgehend davon telefonisch zu unterrichten. Eine Verspätung bis 30 Minuten nach dem eigentlich vereinbarten Termin muss in solchen Fällen in Kauf genommen werden.
  3. Aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse kann es dazu kommen, dass ein Termin am vereinbarten Tag gar nicht eingehalten werden kann. In diesem Fall sind wir bzw. der Tierhalter frühzeitig, mindestens aber 3 Stunden (außer im begründeten Notfall) vor dem vereinbarten Termin, zu unterrichten.
  4. Wird ein Termin vom Tierhalter ohne Absage nicht eingehalten, so sind wir im Bereich der Tierheilpraxis berechtigt, dafür eine Ausfallpauschale von € 25,00 zu berechnen. Ausgenommen von dieser Regelung sind wichtige, unverzüglich mitzuteilende und nachzuweisende Gründe in Form höherer Gewalt nach BGB. Bei Hausbesuchen werden beim Nicht-Antreffen des  Tierhalter und seines Tieres in jedem Fall die Fahrtkosten entsprechend unserer Gebühren- & Preisliste in Rechnung gestellt.
  5. Nicht abgesagte Termine im Bereich Hundetraining und Sportausbildung verfallen, d.h. auf 5er bzw. 10er Karten werden sie als genommen entwertet, Einzelstunden werden als genommen in Bar-Rechnung gestellt. Gleiches gilt für Sporthunde, welche von uns geführt werden, und die von ihrem Halter nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zum verabredeten Trainingsort gebracht wurden.

3. Teilbereiche A, B, C

A) Tierheilpraxis

1. Untersuchung & Behandlung

  1. Untersuchungen und Behandlungen erfolgen gemäß § 611 Abs. 1 BGB, § 612 Abs. 1 BGB sowie auf der Grundlage dieser AGB.
  2. Die Behandlung/Therapie eines Tieres erfolgt grundsätzlich erst nach gründlicher Untersuchung und eingehender Anamnese entsprechend dem darauf hin erstellten Behandlungsplan sowie der schriftlichen Einwilligung hierzu durch den Tierhalter bzw. seines Beauftragten. Ausgenommen ist hiervon die Notfallversorgung.
  3. Wir distanzieren uns ausdrücklich von Ferndiagnosen und in diesem Zusammenhang angefragten Therapievorschlägen!
  4. Der Behandlungs- bzw. Therapieplan erfolgt ausschließlich in Schriftform. Er enthält neben der Diagnose das Ziel der Behandlung/Therapie, den Ablauf, die voraussichtliche Dauer sowie einen Kostenplan. Änderungen, die sich während des Behandlungs- bzw. Therapieablaufes ergeben, sind nachträglich schriftlich zu verfassen und vom Tierhalter bzw. dessen Beauftragten schriftlich zu genehmigen.

2. Haftung des Behandlers (Tierheilpraktiker / THP)

  1. Ansprüche aus versehentlicher oder unwissentlicher Fehlinformation sind – soweit nach BGB zulässig – ausgeschlossen, ebenso Ansprüche auf Schäden an dem behandelten Tier, die nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig vom THP verursacht wurden.
  2. Heilversprechen (Behandlung/Therapie-Erfolgs-Garantie) werden nicht abgegeben und sind überdies gesetzlich unzulässig.

3. Zahlungsbedingungen

  1. Die Preise setzen sich aus der jeweils gültigen Gebührenliste zusammen.
  2. Sämtliche Leistungen werden grundsätzlich nur gegen unverzügliche Barzahlung und gegen Rechnung/Quittung erbracht. Ausnahmen werden nur bei Folgekonsultationen im Zusammenhang mit dem schriftlich vereinbarten Behandlung/Therapie- und Kostenplan gemacht.
  3. Je nach Kostenintensität der Therapie bieten wir die Möglichkeit der Ratenzahlung in 3 Teilen, jeweils zu Beginn des 1., 2. und letzten Drittel der Behandlung/Therapie oder die vollständige Zahlung unter Abzug von 5% Rabatt vor Behandlung/Therapiebeginn zu leisten. Diese Art der Vorgehensweise fördert u.a. die intensivere Mitarbeit des Tierhalters während der Behandlung/Therapie.

B) Hundetraining

1. Ausbildungsgrundlage

  1. Es werden stets Mensch & Hund im Team nach bestem Wissen und Gewissen trainiert. Wir richten uns dabei u.a. nach den Richtlinien des VDH unter Einhaltung des deutschen Tierschutzgesetzes und stimmen die Ausbildung dabei individuell auf den Hund und seinen Führer ab.
  2. Eine Erfolgsgarantie wird von uns nicht gegeben. Für den Erfolg der Ausbildung ist der Hundeführer selbst verantwortlich.
  3. Sollte der Hundeführer unsere Empfehlungen absichtlich in keiner Weise annehmen oder umsetzen, und keinerlei Aussicht auf Ausbildungserfolg besteht, so ist es uns freigestellt, die Ausbildung abzubrechen. Eine Erstattung von Kursgebühren erfolgt in diesem Fall nicht.

2. Haftung des Ausbilder

  1. Vom Ausbilder wird außer bei grobem oder fahrlässigem Vorsatz keinerlei Haftung übernommen. Im Schadenfall greift die Haftung des Hundehalters.

3. Haftung des Hundehalter

  1. Der Hundehalter haftet für sämtliche Schäden und Folgeschäden, welche durch sein Verschulden oder dem Verschulden seines Hundes entstehen, unmittelbar und in voller Höhe. Eine gültige Haftpflichtversicherung für Hundehalter ist deshalb Vertragsbestandteil.

4. Gesundheit des Hundes

  1. Zwingende Pflicht ist eine vorhandene Tollwutimfung, welche durch die Vorlage eines gültigen Impfausweises nachzuweisen ist.
  2. Der Hundehalter versichert ausdrücklich, dass sein Hund an keiner, insbesondere keiner ansteckenden Krankheit leidet und auch ansonsten in guter, körperlichen Verfassung ist.

5. Zahlungsbedingungen

  1. Die Preise richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste.
  2. Die Gebühren für Einzel- bzw. Doppelstunden sind unmittelbar im Anschluss an die Trainingseinheit zu zahlen.
  3. Die Gebühren für 5er oder 10er Karten sind vor Kursbeginn fällig.
  4. Eine Erstattung der Kursgebühr bei Abbruch ist ausgeschlossen.

C) Sportausbildung

1. Ausbildungsgrundlage

  1. Es werden a) Mensch & Hund im Team oder b) der Hund nach bestem Wissen und Gewissen trainiert. Wir richten uns dabei u.a. nach den Richtlinien des VDH unter Einhaltung des deutschen Tierschutzgesetzes sowie den Richtlinien entsprechend der IPO vom 01.01.2012, und stimmen die Ausbildung dabei individuell auf das Team Hund und Führer bzw. den Hund ab, mit dem Ziel, eine ordentliche Prüfung vor einem Richter abzulegen, der einem VDH angeschlossenen Verband angehört.
  2. Eine Erfolgsgarantie wird von uns nicht gegeben. Für den Erfolg der Ausbildung eines Teams ist der Hundeführer selbst verantwortlich, insbesondere dann, wenn er unsere Empfehlungen nicht umsetzt.
  3. Sollte der Hundeführer unsere Empfehlungen absichtlich in keiner Weise annehmen oder umsetzen, und keinerlei Aussicht auf Ausbildungserfolg besteht, so ist es uns freigestellt, die Ausbildung abzubrechen. Eine Erstattung von Kursgebühren erfolgt in diesem Fall nicht.
  4. Sollte ein sich bei uns in Ausbildung befindlicher Hund für die IPO-Anforderungen als ungeeignet zeigen, so steht es in unserem Ermessen, die Ausbildung abzubrechen. Dies ist dann der Fall, wenn die natürlichen Veranlagungen des Hundes einer sportlichen Anforderung nicht entsprechen und es für den Hund unzumutbar wird, das Training weiter fortzuführen.

2. Haftung des Ausbilder

  1. Vom Ausbilder wird, außer bei grobem oder fahrlässigem Vorsatz, keinerlei Haftung übernommen. Im Schadenfall greift die Haftung des Hundehalters.

3. Haftung des Hundehalter

  1. Der Hundehalter haftet für sämtliche Schäden und Folgeschäden, welche durch sein Verschulden oder dem Verschulden seines Hundes entstehen, unmittelbar und in voller Höhe. Eine gültige Haftpflichtversicherung für Hundehalter ist deshalb Vertragsbestandteil.

4. Gesundheit des Hundes

  1. Zwingende Pflicht ist eine vorhandene Tollwutimfung, welche durch die Vorlage eines gültigen Impfausweises nachzuweisen ist.
  2. Der Hundehalter versichert ausdrücklich, dass sein Hund an keiner, insbesondere keiner ansteckenden Krankheit leidet und auch ansonsten in guter, körperlicher Verfassung ist.

5. Zahlungsbedingungen

  1. Die Preise richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste.
  2. Die Gebühren für Einzel- bzw. Doppelstunden sind unmittelbar im Anschluss an die Trainingseinheit zu zahlen.
  3. Die Gebühren für 5er oder 10er Karten sind vor Kursbeginn fällig.
  4. Die Gebühren für die Ausbildung von Hunden, die von uns ausgebildet und geführt werden, werden in 3 Teilen fällig, nämlich bei Ausbildungsbeginn, Beginn des 2. und 3. Ausbildungsdrittel.
  5. Eine Erstattung der Kursgebühr bei Abbruch ist ausgeschlossen.

Ende der Teilbereiche - Fortsetzung der Gesamt-AGB

4. Datenspeicherung

  1. Der Tierhalter nimmt Kenntnis davon, dass seine Daten, und die seines Tieres aufgrund des Vertragsverhältnisses zum Zweck der Dokumentation und Rechnungsstellung sowie mit den damit verbundenen gesetzlichen Vorschriften gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte wird ausdrücklich ausgeschlossen mit der Ausnahme einer vorliegenden, schriftlichen Genehmigung, z.B. zur Registrierung bei Tasso e.V. oder dem Deutschen Haustierregister.

5. Erfüllungsort & Gerichtsstand

  1. Der Erfüllungsort ist Wehr, bei Haus- Hundeplatz- und Stallbesuchen der Standort des Tierhalters, bzw. des vereinbarten Hundeplatzes.
  2. Der Gerichtsstand für alle Parteien ist das Amtsgericht Sinzig.

6. Salvatorische Klausel

  1. Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen der vorstehenden Bedingung wird die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Wehr, 17.11.13

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Shop

der Praxis für ganzheitliche Tierheilkunde, Hundetraining & Sportausbildung

 Inh. Martina Fischer - Waldstr. 7 - 56653 Wehr

 

 

 

1. Geltung

  1. Unsere Lieferungen und Dienstleistungen erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachstehenden Bedingungen. Abweichenden Bedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Diese verpflichten uns auch dann nicht, wenn wir nicht noch einmal bei Vertragsabschluss widersprechen.
  2. Abschlüsse und Vereinbarungen werden – soweit sie die vorliegenden Bedingungen abändern – erst durch unsere Bestätigung (schriftlich oder mündlich bzw. bei Warenlieferung) verbindlich.

2. Angebote, Aufträge, Preise

  1. Unsere Angebote sind in Bezug auf Preis, Menge, Lieferfristen und Liefermöglichkeit unverbindlich und freibleibend. Es gelten jeweils die am Tage des Vertragsabschlusses gültigen Preise. Das gilt auch für Anschlussaufträge. Alle Preise sind inkl. MwSt.

3. Qualitätsmerkmale, Mengen- und Ausführungstoleranzen

  1. Die bestellten Stückzahlen werden nach Möglichkeit von uns eingehalten.
  2. Für die physikalischen Eigenschaften und die Beständigkeit unserer Produkte sowie für die genaue Einhaltung von vorgegebenen Farbtönen übernehmen wir keine Garantie. Da uns der jeweilige Verwendungszweck der Produkte beim Kunden nicht bekannt ist, sind im Zweifelsfall vor Vertragsabschluss Beständigkeitsangaben der Hersteller anzufordern.

4. Beanstandungen, Haftungsumfang und –ausschluss

  1. Beanstandungen der von uns gelieferten Ware sind unverzüglich, spätestens innerhalb von 7 Werktagen nach Empfang anzuzeigen.
  2. Bei erheblichen Mängeln nehmen wir die Ware zurück und leisten frachtfreien Ersatz. Sollte ggf. eine Ersatzlieferung wiederum Mängel aufweisen, so ist der Auftraggeber berechtigt, nach seiner Wahl von seinen weit gehenden gesetzlichen Möglichkeiten Gebrauch zu machen.
  3. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche jeglicher Art, können gegen uns nicht geltend gemacht werden. Der Haftungsausschluss gilt nur dann nicht, wenn der eingetretene Schaden durch grob fahrlässiges Verhalten Unsererseits eingetreten ist.
  4. Unsere Haftung beschränkt sich in jedem Fall auf Schäden, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorhersehbar waren.
  5. Im Falle des Verzuges haften wir ebenfalls nur in dem in Ziffer 4.4. dargestellten Umfang.

5. Lieferpflichten, Zahlungsbedingungen, Rücktritt, Verzug, Nichterfüllung

  1. Ereignisse höherer Gewalt berechtigen uns, die Lieferung für die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit nach Wegfall der Behinderung hinausschieben oder wegen evtl. noch nicht erfüllter Lieferpflichten vom Vertrag zurückzutreten.
  2. Der höheren Gewalt stehen Streik, Aussprengungen und sonstige Umstände gleich, die uns die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen. Dies gilt unabhängig davon, ob die Ereignisse bei uns Selbst oder bei einem unserer Vorlieferanten eintreten, es sei denn, uns trifft ein Übernahme- oder Vorsorgeverschulden.
  3. Der Kunde kann in diesen Fällen von uns die Erklärung verlangen, ob wir zurücktreten oder innerhalb einer angemessenen Frist liefern wollen. Erklären wir uns darauf hin nicht in angemessener Frist, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten.
  4. Kommt eine Vertragspartei in Bezug auf Annahme oder Lieferung in Verzug, so kann die andere Vertragspartei von ihrem Rücktrittsrecht nur hinsichtlich des Teil vom Vertrag Gebrauch machen, der sich auf noch nicht vereinbarungsgemäß erfolgte und angenommene Teillieferung(en) bezieht.
  5. Gerät ein Kunde nach Abnahme oder einer Teillieferung in Verzug, sind wir berechtigt, die sofortige Abnahme und Zahlung bereits angefertigter oder disponierter Ware Zug-um-Zug gegen Lieferung zu fordern, ohne den Endabnahmetermin des Abschlussvertrages abzuwarten. Für eine ggf. verbleibende Restmenge sind wir – sofern diese noch nicht angefertigt oder disponiert ist – berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

6. Abnahmeverpflichtung, Teillieferung

  1. Der Kunde ist zur unverzüglichen Abnahme der gekauften Ware verpflichtet, sobald diese zur Übernahme bereit steht.
  2. Angelieferte Waren sind, auch wenn sie unwesentliche Mängel aufweisen, vom Kunden anzunehmen.
  3. Teillieferungen sind zulässig. Jede Teillieferung auf Abschlüsse gilt als anzurechnendes Geschäft.

7. Transport, Versand, Versandkosten, Transportrisiko

  1. Der Transport der Ware erfolgt in jedem Fall auf Gefahr des Kunden.
  2. Wird eine Ware per Versand übermittelt, so wird dieser in der Regel bei „Hermes-Versand“ in Auftrag gegeben. Warenpakete sind hier bis € 500,- automatisch versichert. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Kunden. Sie betragen pro Lieferung bei normaler Paketgröße € 5,50, Übergrößen bzw. Übergewicht werden gesondert ermittelt und mitgeteilt.

8. Zahlungsbedingungen

  1. Unser Kunde ist zur Zahlung vor Auslieferung verpflichtet, es sei denn, es wurde eine andere, vertragliche Vereinbarung getroffen. Die Auslieferung der Ware erfolgt erst nach Eingang des Rechnungsbetrags in unserm Haus.

9. Eigentumsvorbehalt

  1. Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrunde, unser Eigentum

10. Erfüllungsort

  1. Für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüchen und Streitigkeiten, einschließlich Wechsel- und Urkundenprozesse, ist der Erfüllungsort Wehr, der Gerichtsstand ist Sinzig.

11. Salvatorische Klausel

  1. Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen der vorstehenden Bedingung wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Wehr, 17.11.13