PraxisLogo Fährte

Von Geburt an benutzt der Hund seine Nase, also ist es der natürlichste Trieb des Hundes und dies bleibt auch normaler Weise so. Das bedeutet, man kann somit auch jeden Hund für die Fährtenarbeit verwenden. Aber wie überall, gibt es auch hier Vertreter, die dafür mehr oder weniger Talent besitzen. doch suchen kann jeder.

Bei der Fährtenarbeit, Abteilung A, im Vielseitigkeitssport gilt es, je nach Prüfungsstufe I – III 400 bis 800 Schritt lange Fährten zu verfolgen und bis zu drei Gegenstände erkennen und anzuzeigen/zu verweisen. Die Formen der einzelnen Verläufe unterscheiden sich ebenfalls.

DSH_Faehrtenformen_SchH1+2

Verlauf IPO I + II

DSH_Pruef_Faehrte_SchH3

Verlauf IPO III

Zurück zur Seite Vielseitigkeitssport